Kris Hauf - Private Vermögensbetreuung

fondsweb.de - Hängt China den Rest der Welt technologisch ab? 03.09.20 Meldung

(boerse-online) - In Guangdong hat das erste Roboter-Restaurant eröffnet. Dies zeigt, dass China technologisch dabei ist, den Rest der Welt langsam aber sicher abzuhängen. Von Jörn Kränicke

Die Zukunft ist jetzt. Vor vielen Jahren hieß es noch bei Toyota nichts ist unmöglich, nun gilt dies für China. Dort hat in der südchinesischen Metropole Guangdong vor Kurzem das erste Roboter-Restaurant seine Pforten geöffnet. In Shunde eröffnete die Qianxi Robot Catering Group, einem Tochterunternehmen von Chinas größtem Immobilienentwickler Country Garden, das mit den neuesten Technologien ausgestattete Restaurant. Ein Grund für die Planung eines von Robotern betriebenen Restaurants ohne Menschen ist der Corona-Ausbruch. Immer noch haben viele Menschen Angst, ins Restaurant zurückzukehren, selbst wenn das Personal Masken trägt und Tische desinfiziert. Mit den Robotern können sie sich sicherer fühlen, weil es während der Zubereitung und dem Servieren von Speisen und Getränken zu keinem menschlichen Kontakt mit dem Essen kommt. Es verfügt über getrennte Bereiche für chinesische Speisen, Hot Pot und Fastfood und bietet eine große Auswahl an Gerichten, die dem wartenden Gast innerhalb von kürzester Zeit serviert werden. Die Speisekarte umfasst dabei rund 200 Gerichte. Auf 2000 Quadratmetern werkeln mehr als 46 verschiedene eigenständig entwickelte Roboter. Sie übernehmen dabei die Bestellungen, das Kochen und Servieren. Im Laufe dieses Jahres will die Qianxi Robot Catering Group weitere Restaurants in der Region Guangdong-Hongkong-Macao Greater Bay Area eröffnen und gleichzeitig die Massenproduktion von Robotern mit dem Ziel von rund 5000 Stück pro Jahr zu erreichen. Und das gerade mal ein Jahr nach der Gründung des Robo-Caterers. Seitdem hat die Qianxi Group 61 Roboter entwickelt und über 500 Patente angemeldet. Wie ernst es den Chinesen mit der Automatisierung ist, zeigt die Tatsache, dass 2022 der zweite Abschnitt des China National Convention Center fertiggestellt sein wird. Es soll als Hauptpressezentrum und internationales Sendezentrum für die Olympischen Winterspiele in Peking 2022 dienen. Dort werden dann rund um die Uhr Smart Dining Services von Robotern angeboten. Aber nicht nur in der chinesischen Gastronomie übernehmen Roboter das Zepter. In Wuhan verteilen Roboter im gerade eröffneten voll automatisierten Krankenhaus Medikamente an die Patienten und lesen ihre Gesundheitsdaten aus. Besonders in China werden seit Ausbruch der Cocid-19-Pandemie Roboter zunehmend bei solchen Arbeiten eingesetzt, bei denen es eine erhöhte Infektionsgefahr gibt. Das betrifft in erster Linie Krankenhäuser und Labore. So verdreifachte sich etwa die Nachfrage nach Robotern von ZhenRobotics. Der Verkaufsschlager ist der Robo Pony, der Einkäufe ausliefert und in Shopping Zentren, Krankenhäusern oder Wohnanlagen patrouilliert.

Fazit: In China findet die Zukunft schon jetzt statt. In keinem Land sind Roboter beliebter als dort und auch insgesamt sind die Chinesen sehr technikaffin. Daher sollten Anleger nicht nur auf Fonds setzen, die in die großen China-Werte investieren, sondern auch auf Small-Cap-Fonds.



Quelle:
fondsweb.de